blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon

Selbstgebaute Heuraufe

Wir sind mächtig stolz, dass vier Pferde auf der Waldweide seit einiger Zeit aus einer tollen Heuraufe fressen. Sie ist ein richtiges Bauwerk geworden und wird sehr gut angenommen. Die Raufe hat ein grosses Dach und die letzten Regentage haben gezeigt, dass tatsächlich alle Pferde am Heu stehen können ohne nenneswert große Mengen an Wasser abzubekommen. Als Untergrund habe wir Rasteplatten gewählt, die lediglich auf einer Schicht Hackschnitzeln liegen. Die Hackschnitzel sollen dafür sorgen, dass Mikroorganismen aus dem Boden die Fläche sauber halten können und damit die Platten etwas flexibler liegen. Wenn man nun mit Hoflader "Walter" drüberfährt, bewegt sich zwar alles, macht aber nichts. Somit gibt der Boden auch nach, wenn ein Pferd drüber läuft. Wir werden die Konstruktion mal beobachten.

Die Raufe besteht teilweise aus alten Balken, die wir aus dem zukünftigen Heulager ausgebaut haben. Für das Dach mussten wir dann allerdings Holz kaufen. An dieser Stelle mal einen ganz herzlichen Dank an unsere Konstrukteure. Um die Heustelle herum haben wir einen Zaun mit einer Litze gezogen. So können die Pferde, die gerade andere Pläne als Heu fressen haben, aussen herum laufen, ohne die fressenden Pferde zu stören. Das wird rege genutzt, was wir gar nicht erwartet hatten.

Wir freuen uns schon auf die nächsten Heuraufen, die demnächst montiert und aufgestellt werden.

comments powered by Disqus
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*